Schließen

Wir haben unsere Richtlinien zu persönlichen Daten und die Fair Processing Notice aktualisiert und Sie können sie lesen hier.

Kauf oder Verkauf eines Unternehmens? Kontaktiere unser Team +43 1 890 53 570
Immobiliensuche Immobiliensuche
16 August 2017 | Hotels

Investoreninteresse an Hotel-Assets in CEE steigt

Die Hotelmärkte der CEE-Region stehen immer stärker im Fokus internationaler Investoren. Die Konferenz Spotlight Hotel Investment Poland & CEE in Warschau widmet sich am 12. und 13. September den Themen, die die Branche bewegen.

Sign up & receive email alerts Sign up now
Warschau. Nach dem Erfolg der letzten Jahre co-organisiert Hotelimmobilienspezialist Christie & Co mit Bluevine Consulting auch 2017 wieder eine der bedeutendsten Hotelinvestment-Konferenzen in Zentral- & Osteuropa, die vierte Ausgabe der Spotlight Hotel Investment Poland & CEE, die am 12. und 13. September im Radisson Blu Warschau stattfindet.

Die Veranstaltung richtet sich an Investoren, Betreiber, Projektentwickler, Kreditgeber, Finanz- und Immobilienberater sowie andere Branchenexperten, die im Hotelinvestmentmarkt der CEE-Region aktiv sind, und behandelt Themen, die derzeit die Branche bewegen, u. a. Bau und Entwicklung von Hotels, Investment und Finanzierung, Architektur und Design sowie Trends und Newcomer in der Hotellerie.

„Der Tourismus in CEE erlebt derzeit einen Boom, der unterstützt von den positiven gesamtwirtschaftlichen Indikatoren nach Ansicht der Hoteliers in der Region noch weiter anhalten wird,“ sagt Lukas Hochedlinger, Managing Director Central & Northern Europe bei Christie & Co, der an der Veranstaltung über die CEE-Hotelmärkte referieren und eine Podiumsdiskussion zu dem Thema moderieren wird.

Laut Christie & Co ist der starke Zuspruch, den die Konferenz bislang hervorgerufen hat auch ein weiterer Beleg für die Attraktivität der Region für Investoren, wobei Polen einer der beliebtesten Standorte ist. Branchenexperten gehen von einem Zufluss an ausländischem Kapital aus, während die Nachfrage nach Hotelbetten dank der höheren Mobilität internationaler Touristen und Geschäftsreisenden weiterhin steigen soll.
„Diese Entwicklung bleibt auch bei Hotelinvestoren nicht unbemerkt, die verstärkt auf der Suche nach Investmentchancen in den CEE-Metropolen sind. Die Aussicht auf Hotelimmobilien mit vergleichsweise höheren Renditen, die verstärkte Tourismusnachfrage sowie das signifikante Wirtschaftswachstum erweisen sich dabei für ein breites Spektrum an internationalen Investoren als attraktiv. Wer frühzeitig auf den Zug aufspringt, wird von dem Aufschwung dieser noch relativ unreifen Investmentmärkte profitieren“, so Hochedlinger.

„Ach für unsere Kunden ergeben sich Vorteile aus diesem Trend. Christie & Co ist derzeit mit dem Verkauf einiger Hotelobjekte sowie mit interessanten Beratungsprojekten in der CEE-Region beauftragt, was die Bewegung am Markt noch unterstreicht“, fügt er abschließend hinzu.

Mehr Infos zu der Veranstaltung finden Sie hier