Schließen

Wir haben unsere Richtlinien zu persönlichen Daten und die Fair Processing Notice aktualisiert und Sie können sie lesen hier.

Kauf oder Verkauf eines Unternehmens? Kontaktieren Sie unser Team +43 1 890 53 570
Immobiliensuche Immobiliensuche
02 Februar 2021 | Hotels

Sind Nachhaltigkeitszertifikate bei Hotelimmobilien im Kommen?

Wien. Das Thema „Nachhaltigkeit“ ist zu einem der bedeutendsten Megatrends unserer Zeit geworden. Auch am Hotelimmobilienmarkt wird nachhaltiges Bauen immer wichtiger, wodurch auch die Nachfrage für entsprechende Zertifizierungen in Österreich steigt.

Sign up & receive email alerts Sign up now
Yannick Herzberg, Senior Consultant beim Hotelimmobiliendienstleister Christie & Co in Wien, hat sich für seine Masterarbeit an der MODUL University eingehend mit der Thematik beschäftigt. Dazu hat er eine Vielzahl von Hotelprojekten in Wien beleuchtet und einige der aktivsten Hotelentwickler und -eigentümer der Branche interviewt. Zusammenfassend sagt er: „Der Nachhaltigkeitsgedanke im Bereich der Hotelimmobilien hat sich in den letzten Jahren über den operativen Bereich auch im Immobilienbereich stark entwickelt, wodurch die Nachfrage für Nachhaltigkeitszertifizierungen weiter angestiegen ist.“

Ein Nachhaltigkeitszertifikat für eine Hotelimmobilie wird üblicherweise schon in der Entwicklungsphase der Immobilie erstellt. Dabei werden bis zu 40 Kriterien bewertet und belegt wie nachhaltig die Immobilie konzeptioniert und gebaut wurde. Das Zertifikat wird von unterschiedlichen, unabhängigen Organisationen ausgestellt, wie beispielsweise ÖGNB, DGNB oder LEEDs.

Nachhaltigkeit – ein Megatrend
Das Thema Nachhaltigkeit ist in den letzten Jahren so präsent wie nie zuvor. Häufig wird das Thema der Nachhaltigkeit für sehr modern gehalten, dabei liegt der Ursprung für Nachhaltigkeit bereits einige Jahrzehnte zurück. Nach unserem heutigen Verständnis wird Nachhaltigkeit vor allem in drei Bereiche geteilt, welche dabei gleichgestellt betrachtet werden sollten: Soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Speziell der ökologische Gedanke wird im Businessumfeld häufig thematisiert und steht im Fokus. „Da Nachhaltigkeit nur als Gesamtkonzept betrachtet werden kann, ist es wichtig, dass Entscheidungen grundsätzlich den Nachhaltigkeitsgedanken berücksichtigen“, betont Herzberg.

Nachhaltigkeit für eine Hotelimmobilie
Nachhaltigkeit hat bei der Assetklasse „Hotel“ eine besonders hohe Bedeutung und fängt schon im Projektstadium an, da der Ressourcenverbrauch in einer Hotelimmobilie verhältnismäßig hoch ist und dies einen entscheidenden Einfluss auf den Betreib darstellt. Daher ist die Planung für die gesamte Nutzungsdauer der Immobilie von großer Bedeutung. So beeinflusst die Qualität der Immobilie von Beginn an sehr stark den Betrieb und die nachhaltige profitable Bewirtschaftung. Unter anderem sorgen bessere Materialien, beispielsweise durch eine bessere Dämmung, dafür, dass der Energiebedarf reduziert wird und auf nachhaltige Ressourcen gesetzt werden kann. 

Welchen Mehrwert hat ein Nachhaltigkeitszertifikat für die Hotelimmobilie?
Einhergehend mit einer wachsenden Zahl an Hotelprojekten stieg auch die Anzahl von Nachhaltigkeitszertifizierungen für Hotels. Grund genug, den Nutzen dieser Zertifikate zu hinterfragen, der sich für Entwickler, Eigentümer und Betreiber ergibt. 

Speziell für Entwickler und Eigentümer bietet das Zertifikat einen großen Mehrwert in Sachen Qualitätskontrolle und führt in der Regel zu einer Immobilie, welche mittel- und langfristig weniger Investitionen erfordert, da Schwachstellen von Beginn an beseitigt werden. Außerdem regt die Zertifizierung, welche parallel zu allen anderen Planungen des Projekts durchgeführt werden sollte, zum Umdenken an. Moderne Technologien, hochwertigere Materialien und effizientere Anlagen werden bei der Projektentwicklung in Betracht gezogen. Auch im Betrieb bietet eine Nachhaltigkeitszertifizierung Vorteile für den Betreiber, da die modernen Anlagen zu niedrigeren Betriebskosten führen können. „Grundsätzlich konnte festgestellt werden, dass ausschließlich durch eine Zertifizierung keine höheren Pachten oder Kaufpreise erzielt werden, jedoch aber eine Reduktion der Kosten für Energie und andere Ressourcen“, sagt Herzberg. Da sich diese Kostenreduktion auch bis zum Betreiber durchschlägt kann eine nachhaltige Immobilie dazu führen, dass auch der Betreiber gestärkt wird.