Schließen

Wir haben unsere Richtlinien zu persönlichen Daten und die Fair Processing Notice aktualisiert und Sie können sie lesen hier.

Kauf oder Verkauf eines Unternehmens? Kontaktiere unser Team +43 1 890 53 570
Immobiliensuche Immobiliensuche
22 März 2016 | Hotels

Christie & Co vermittelt Plateno erste Hotels in Europa

Budget-Hotels bei Linz und Salzburg nun unter internationaler Flagge.

Sign up & receive email alerts Sign up now
Linz/Salzburg. Hotelimmobilienspezialist Christie & Co hat jüngst zwei Hotels mit jeweils 100 Zimmern in Österreich an die Plateno Hotels Group, eine der führenden Hotelgesellschaften Chinas, vermittelt. Der Eigentümer der Liegenschaft verpachtet die Hotels an Plateno, welche die Hotels unter der Budget-Marke 7 Days Premium führen werden. Bereits in Betrieb ist das Haus in Ansfelden bei Linz; das Hotel in Puch bei Salzburg soll im April aufsperren.

Schon länger war bekannt, dass der Hotelgigant aus dem Reich der Mitte, welcher anteilig der Jin Jiang Group gehört und bereits 3.000 Hotels in China und neun anderen Ländern betreibt, den Markteintritt in Europa plant. Laut Roland Paar, Regional Vice President – Europe bei der Plateno Hotels Group, wolle man für die weitere Expansion in Zentraleuropa auch zukünftig gerne mit Christie & Co zusammenarbeiten.

Nach Ansicht von Lukas Hochedlinger, Managing Director Germany, Austria & CEE bei Christie & Co, seien die Hotels bestens geeignet, um in Europa Fuß zu fassen: „Bei beiden Betrieben handelt es sich um moderne und profitable Budget-Hotels an nachfragestarken Standorten. Zudem befindet sich sowohl die Immobilie bei Linz, als auch die bei Salzburg in einem guten Zustand. Also ideale Voraussetzungen für einen Newcomer im Markt“, konstatiert der Hotelexperte.

Auch Marvin Kaiser, Consultant Investment & Letting bei Christie & Co in Österreich, der die Transaktionen mitbetreute, sieht hier hohes Potential. „Das 7 Days Premium Linz ist Teil eines Mischkomplexes, der erst 2008 eröffnet wurde. Die sehr gute Sichtbarkeit und Erreichbarkeit auch von der Autobahn tragen wesentlich zu einem positiven Betrieb des Hotels bei. Synergien ergeben sich zudem durch die anderen Nutzer der Liegenschaft – wie etwa einem Supermarkt, einer Bank, einem Frisör und einem Reisebüro. Außerdem befinden sich diverse gastronomische Einrichtungen sowie Büros und Parkplätze vor Ort. Zusätzlichen Umsatz kann das Stopover-Hotel durch drei moderne Seminarräume generieren“, weiß Kaiser.

„Das Hotel bei Salzburg befindet sich in einem Gewerbepark, der Mitte 2011 fertiggestellt und nahezu vollständig vermietet ist. Er beherbergt neben einigen Geschäftslokalen auch Büros und verfügt ebenfalls über Parkplätze. Die verkehrsgünstige Lage prägt die Gästestruktur des Hotels und wirkt sich auf die Aufenthaltsdauer aus – was wiederum den Betrieb des Budget-Hotels positiv beeinflusst“, so Kaiser weiter.
„Ich freue mich, dass Christie & Co mit 7 Days Premium eine internationale Marke nach Europa und Österreich holen konnte. Das werden nicht die einzigen zwei Hotels bleiben!“, ist Hochedlinger überzeugt.