Schließen

Wir haben unsere Richtlinien zu persönlichen Daten und die Fair Processing Notice aktualisiert und Sie können sie lesen hier.

Kauf oder Verkauf eines Unternehmens? Kontaktiere unser Team +43 1 890 53 570
Immobiliensuche Immobiliensuche
10 November 2017 | Hotels

Historisches Schlosshotel Breitenfeld in Leipzig verkauft

Berlin/Leipzig. Das renommierte Schlosshotel Breitenfeld wurde jüngst im Rahmen eines strukturierten Verkaufsprozesses an ein Investorenkonsortium aus dem Raum Berlin veräußert. Der bisherige Eigentümer, ein Privatinvestor aus der Logistikbranche, hatte den Hotelimmobilienspezialisten Christie & Co mit dem Verkauf beauftragt.

Sign up & receive email alerts Sign up now
„Ob junge Budgetmarke oder wie hier ein traditionsreiches Schlosshotel – der Leipziger Hotelmarkt ist derzeit im Aufwind. Dafür ist diese Transaktion ein weiterer Beweis“, erklärt Stephan Brüning, Senior Consultant Investment & Letting bei Christie & Co, der den Eigentümer bei der Veräußerung des 3-Sterne-Tagungshotels beriet.
 
Jebo Samuels, der ebenfalls als Senior Consultant Investment & Letting bei Christie & Co die Transaktion begleitete, ergänzt: „Das Schlosshotel Breitenfeld ist ein sehr außergewöhnliches Objekt. Das Hotel wird zu einem großen Teil von Tagungs- und Veranstaltungsgästen besucht, welche die Ruhe des Hauses bei gleichzeitig guter Lage zu schätzen wissen. Bis heute zählen namhafte nationale und internationale Top-Unternehmen zu den Stammgästen. Daher wird das Tagungshotel auch in besonderem Maße von der erweiterten Geschäfts- und MICE-Nachfrage am Leipziger Hotelmarkt partizipieren, die unserer Ansicht nach die Hotelmarktperformance der Sachsenmetropole nachhaltig positiv beeinflussen wird.”
 
Bereits jetzt bescheinigt STR Leipzig eine positive Hotelmarktperformance: 2016 erzielte die Stadt eine RevPAR-Steigerung von fast 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Diese Entwicklung fußt nicht zuletzt auf einem Anstieg der touristischen Nachfrage, die den Angebotszuwachs seit einigen Jahren übertrifft. Leipzig ist für Städte- und Geschäftsreisende gleichermaßen attraktiv und wird oft angesichts seiner aufstrebenden Kreativszene als das neue Berlin gehandelt“, erläutert Brüning. 2016 konnte die Anzahl der Ankünfte in der Stadt im Vergleich zu 2011 um 32 Prozent, die Anzahl der Übernachtungen sogar um 36 Prozent gesteigert werden.
 
Das Schlosshotel Breitenfeld liegt am nördlichen Stadtrand von Leipzig, strategisch günstig zwischen Flughafen und Messe. Die Immobilie besteht aus zwei Gebäudeeinheiten: Das herrschaftliche Schloss stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde 1999 umfassend saniert, die historische Fassade wurde vor rund zwei Jahren erneuert. Es beherbergt sechs Tagungsräume, drei Apartments und das Restaurant Gustav’s mit Terrasse. An das Schloss grenzt ein fünf Hektar großer Park an. Das 1994 erbaute Haupthaus hingegen verfügt über 72 Hotelzimmer im 3-Sterne-Standard, verteilt über drei Ebenen. Im Erdgeschoss sind neben Lobby und Rezeption auch der Frühstücksraum und die Hotelbar angesiedelt.